Kennen Sie RSV? Alle Kinder müssen vor RSV geschützt werden!

Das Wohlbefinden aller Kinder liegt uns sehr am Herzen! Sie brauchen unsere volle Unterstützung, um sich gut zu entwickeln und zu gedeihen. Doch selbst ein weit verbreitetes Virus wie das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV), das in der Regel einen milden Krankheitsverlauf hat, kann bei Säuglingen zu einer schweren Infektion führen, auch wenn sie termingerecht und gesund geboren worden sind. Eine schwere RSV-Infektion kann bei betroffenen Kindern sogar zu anhaltenden gesundheitlichen Folgen führen, beispielsweise zu einer keuchenden Atmung. Eine umfassende Aufklärung über RSV ist daher unerlässlich, damit die Symptome und Warnzeichen eines schweren Krankheitsverlaufs rechtzeitig erkannt werden. Wir lassen vor allem betroffene Eltern zu Wort kommen. Sie berichten über ihre persönlichen Erfahrungen mit der RSV-Erkrankung ihres Kindes, um andere Eltern zu informieren und zu warnen.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

RSV GESCHICHTEN – ELTERN BERICHTEN ÜBER IHRE PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN MIT RSV

Wenn es um das Wohlbefinden ihrer Kinder geht, gehen Eltern keine Kompromisse ein und haben ein untrügliches Gespür dafür, wenn etwas nicht stimmt. Diese Eltern haben ihre ganz eigenen Erfahrungen mit der RSV-Infektion ihres Kindes gemacht. Hier sprechen sie offen und direkt über ihre Unsicherheit zum Zeitpunkt der Diagnose und ihre Ängste und Sorgen, als ihr Kind ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Mütter und Väter berichten über den unvorhersehbaren Krankheitsverlauf, die Auswirkungen der Krankheit auf die gesamte Familie und die weitere Entwicklung ihrer genesenen Kinder.

So vermitteln sie ihr persönliches, ehrliches Bild von RSV und ermutigen andere, auf ihr Bauchgefühl zu hören, aktiv zu werden, sich zu informieren und ihr Bewusstsein für RSV zu schärfen.

Schauen Sie sich diese verschiedenen RSV-Geschichten an. Ihnen allen gemeinsam ist der dringende Wunsch nach umfassender Aufklärung und einer nachhaltigen Präventionslösung, die dazu beiträgt, alle Kinder vor RSV zu schützen. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jede Familie hat ihre eigene Geschichte – sehen Sie sich hier ganz persönlichen RSV-Erfahrungen an:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

“RSV hat die Art und Weise wie wir unsere Kinder erziehen völlig verändert. Wir wissen nicht nur mehr über dieses unglaublich gefährliche Virus – über Warnzeichen und Symptome – sondern wir sind jetzt auch souveräner und selbstbewusster, wenn es darum geht, uns für die Gesundheit und das Wohl unserer Kinder einzusetzen. Wir haben uns geschworen, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um anderen Familien die schrecklichen Tage im Krankenhaus zu ersparen, als unser Sohn mit RSV um sein Leben kämpfte. Niemand sollte dieses Richtig Schreckliche Virus alleine durchstehen müssen.”                                                  

„Wenn Sie zum ersten Mal Eltern werden und sich Ihr Neugeborenes mit RSV infiziert, kann sich die unbekannte Situation beängstigend anfühlen; vertrauen Sie Ihrem Instinkt und holen Sie immer eine ärztliche Meinung ein, wenn Sie glauben, dass etwas nicht stimmt. Eine Erkältung kann sich zu etwas Ernsterem entwickeln, wenn sie nicht behandelt wird. Deshalb ist es immer am besten, sich Hilfe und Unterstützung zu holen, wenn man unsicher ist. Wir sind sehr dankbar für die medizinische Hilfe, die wir erhalten haben, damit sich unsere Tochter vollständig erholen konnte.“                                                                                                                                                                                           

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Sie finden alle oben genannten RSV-Familiengeschichten und kurze Videoclips in unserer “RSV Stories” YouTube playlist.

Nicht vergessen: Jetzt sind Sie dran, denn Teilen bedeutet Fürsorge!

Teilen Sie diese Familiengeschichten und unser weiteres Informationsmaterial mit Ihren Freunden oder Familien und in Ihren sozialen Netzwerken. Tragen Sie aktiv dazu bei, das Bewusstsein für RSV und seine Folgen zu stärken. Auf diese Weise können Sie einen direkten und einfachen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität aller Kinder und ihrer Familien leisten.

Herzlichen Dank, dass Sie sich diese persönlichen Geschichten ansehen  und mit anderen teilen, um etwas zu bewirken!

ALLES, WAS SIE ÜBER RSV WISSEN MÜSSEN

RSV oder „Respiratorisches Synzytial-Virus“ ist ein saisonales Virus, das Erkrankungen der Atemwege verursacht. Wie die gewöhnliche Grippe ist das Virus das ganze Jahr über im Umlauf, aber Ausbrüche treten am häufigsten in den kälteren Monaten auf, in Ländern mit gemäßigtem Klima also verstärkt im Herbst, Winter und Frühling. RSV-Infektionen kommen weltweit vor. RSV ist bei allen Kindern die häufigste Ursache für Atemwegsinfektionen und infolgedessen eine der Hauptursachen für Krankenhauseinweisungen weltweit. Jährlich werden etwa 3 Millionen Kinder aufgrund von RSV stationär behandelt. Bei 75 % davon handelt es sich um Säuglinge unter einem Jahr.[1]

Übertragung: RSV gelangt über die Augen, die Nase oder den Mund in den Körper. Ähnlich wie eine gewöhnliche Erkältung oder Grippe wird das Virus leicht durch winzige infizierte Tröpfchen in der Luft verbreitet, die entstehen, wenn eine infizierte Person niest oder hustet. Das Virus wird auch durch direkten Kontakt auf andere übertragen, z. B. beim Händeschütteln. Es kann selbst auf harten Gegenständen und Oberflächen stundenlang überleben und ansteckend bleiben. Deshalb infiziert sich fast jedes Kind (ca. 90 %) in den ersten zwei Lebensjahren mit RSV.[1]

Risiken: Alle Kinder sind RSV-gefährdet. Für Säuglinge und Kleinkinder gilt dies in besonderem Maße. Überraschenderweise sind 80 % der Kinder, die wegen eines schweren RSV-Verlaufs ins Krankenhaus eingeliefert werden, junge Säuglinge, die termingerecht und gesund geboren worden sind und nicht unter Vorerkrankungen leiden.[2] Auch wenn die Symptome von RSV typischerweise denen einer Erkältung gleichen, kann eine Infektion mit dem Virus gravierende Folgen haben und zu einer schweren Bronchial- und Lungenerkrankung führen.

Doch obwohl RSV häufig vorkommt und einen potenziell schweren Verlauf sowie mögliche langfristige Folgen mit sich bringt – wie z. B. keuchende Atmung und Asthma – wurde die Krankheit bisher viel zu wenig beachtet.

Denken Sie daran:

  • Schärfen Sie Ihr Bewusstsein für RSV
  • Informieren Sie sich
  • Tauschen Sie sich mit Freunden und Familie aus
  • Bleiben Sie immer aufmerksam, um Ihr Kind zu schützen!


RSV im Überblick:

Weitere Informationen finden Sie in unserer RSV-Elternbroschüre. Sie enthält spezifische und verständliche Informationen über RSV und über effektive vorbeugende Maßnahmen zum Schutz Ihres Kindes.

  1. Adamko DJ, Friesen M. Why does respiratory syncytial virus appear to cause asthma? Journal of Allergy and Clinical Immunology. 2021; 130(1):101-102. https://doi.org/10.1016/j.jaci.2012.05.024.
  2. Hall CB, et al. Respiratory Syncytial Virus-Associated Hospitalizations Among Children Less Than 24 Months of Age. Pediatrics, 132(2). https://doi.org/10.1542/peds.2013-0303

Anzeichen: Eine RSV-Infektion beginnt in der Regel mit vertrauten und oft unterschätzten erkältungsähnlichen Anzeichen, wie beispielsweise einer laufenden Nase, trockenem Husten, verminderter Aktivität und Appetitmangel sowie Hals- und Kopfschmerzen.

Symptome: RSV verursacht Infektionen der Lunge und Atemwege, die zu schweren Atemproblemen führen können. Bei einer andauernden Infektion oder einer Verschlechterung des Allgemeinzustands Ihres Kinde s , insbesondere bei sehr jungen Säuglingen unter 6 Monaten, sollte vorsichtshalber eine Abklärung erfolgen. Achten Sie insbesondere in den ersten Lebensmonaten Ihres Babys auf die folgenden schwerwiegenden Symptome:

  • anhaltender Husten und keuchende Atmung
  • schnelle, flache und unregelmäßige Atmung bis hin zu Atemnot
  • bläuliche Färbung von Lippen und Fingernägeln aufgrund von Sauerstoffmangel (Cyanose)
  • geweitete Nasenlöcher und/oder Einsinken der Muskulatur und Haut des Brustkorbs bei dem Versuch, Luft zu holen
  • steigendes oder hohes Fieber bei Neugeborenen


Denken Sie daran
: Wenn bei Ihrem Kind eines dieser schweren Symptome auftritt, rufen Sie sofort Ihren Arzt an!

RSV-Symptome im Überblick:

Weitere Informationen finden Sie in unserer RSV-Elternbroschüre. Sie enthält spezifische und verständliche Informationen über RSV und über effektive vorbeugende Maßnahmen zum Schutz Ihres Kindes.

  1. https://www.cdc.gov/rsv/high-risk/infants-young-children.html
  2. Karron R. Respiratory Syncytial Virus Vaccines. In: Plotkin SA, Orenstein WA, Offitt PA, Edwards KM, eds. Plotkin’s Vaccines. 7th ed. Philadelphia, PA: Elsevier; 2018: 943-949.
  3. Øymar, K., Skjerven, H.O. & Mikalsen, I.B. Acute bronchiolitis in infants, a review. Scand J Trauma Resusc Emerg Med 22, 23 (2014). https://doi.org/10.1186/1757-7241-22-23

Jeder freut sich darauf, ein Neugeborenes oder niedliches Kleinkind zu knuddeln, aber dabei können Keime übertragen werden. Befolgen Sie diese grundlegenden Hygienemaßnahmen, um Ihr Baby vor einer RSV-Erkrankung zu schützen:

  • Vermeiden Sie Menschenansammlungen und engen Kontakt mit kranken Menschen. Enger Kontakt umfasst auch das Küssen von Menschen, die erkältungsähnliche Symptome haben, oder die gemeinsame Verwendung von Essgeschirr.
  • Waschen Sie Ihre Hände häufig und mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife, insbesondere bevor Sie Ihr Baby berühren. Wenn keine Seife und kein Wasser zur Verfügung stehen, verwenden Sie ein Handdesinfektionsmittel auf Alkoholbasis.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich krank fühlen, um die Ausbreitung von Keimen zu stoppen. Geben Sie Ihr Baby mit erkältungsähnlichen Symptomen nicht in die Kinderbetreuung.
  • Bedecken Sie beim Husten oder Niesen Ihren Mund und die Nase mit einem Papiertaschentuch, das Sie nach dem Gebrauch in den Mülleimer werfen, oder husten und niesen Sie in Ihre Ellenbeuge.
  • Stillen reduziert das Risiko einer Infektion mit RSV.


Denken Sie daran
: Verbreiten Sie Wissen, nicht das Virus!

RSV-Vorbeugungsmaßnahmen im Überblick:

Weitere Informationen finden Sie in unserer RSV-Elternbroschüre. Sie enthält spezifische und verständliche Informationen über RSV und über effektive vorbeugende Maßnahmen zum Schutz Ihres Kindes.

  1. https://www.cdc.gov/rsv/high-risk/infants-young-children.html
  2. https://www.synagis.com/content/pdf/A_parents_guide_to_RSV.pdf

Das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) ist ein hochansteckendes und häufiges Virus, das sich leicht verbreitet und wiederholt auftreten kann. Schwere RSV-Infektionen können bei Kindern sogar zu mehrfachen oder längeren Krankenhausaufenthalten führen, was für Eltern eine sehr belastende und beunruhigende Zeit bedeutet. Die Heilungsphase geht häufig mit der Furcht vor einer Neuansteckung einher. Neben einigen grundlegenden Hygiene- und Abstandsmaßnahmen, die sich bereits während der COVID-19-Pandemie bewährt haben, können Sie dazu beitragen, Ihr Kind vor einer erneuten Infektion zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Denken Sie daran: Bleiben Sie wachsam und achten Sie auf die Anzeichen, um Ihr Kind vor einer (erneuten) Infektion zu schützen!

Schutz vor RSV-Neuansteckung im Überblick:

Weitere Informationen finden Sie in unserer RSV-Elternbroschüre. Sie enthält spezifische und verständliche Informationen über RSV und über effektive vorbeugende Maßnahmen zum Schutz Ihres Kindes.

ELTERNBROSCHÜRE „RSV – WAS ALLE ELTERN ÜBER DAS RESPIRATORISCHE SYNZYTIAL-VIRUS WISSEN SOLLTEN“

Booklet Mockup_FB_DE

Es ist wichtig, dass Eltern über alle Aspekte der Gesundheit und des Wohlbefindens ihres Kindes informiert werden, aber auch über potenzielle Risiken und effektive Vorbeugungsmaßnahmen zum Schutz ihres Kindes Bescheid wissen. Aus diesem Grund haben wir – zusammen mit Expertinnen und Experten im Bereich Neonatologie, Pädiatrie, RSV und Infektionskrankheiten – diese Elternbroschüre erstellt. Sie bietet konkrete und verständliche Informationen zu dem wichtigen, aber zu wenig beachteten Thema: „RSV – Was alle Eltern über das Respiratorische Synzytial-Virus wissen sollten”

Diese Informationsbroschüre fasst zusammen, was Sie als Eltern über RSV-Infektionen wissen sollten, um die richtigen Maßnahmen für die Gesundheit Ihres Babys ergreifen zu können: Die Broschüre bietet Ihnen leicht verständliche Informationen über das häufig vorkommende RSV und seine Symptome, illustriert mit hilfreichen Infografiken. Wertvolle Ratschläge aus erster Hand von Eltern und ärztlichem Fachpersonal zeigen, wie man eine Infektion erkennt und was Sie als Eltern tun können, um Ihr Kind vor RSV zu schützen. Laden Sie hier die Broschüre herunter und informieren Sie sich selbst. Viel Spaß beim Lesen!

Über die “Kennen Sie RSV?”-Kampagne

Unsere Kampagne „Kennen Sie RSV?“ wurde entwickelt, um insbesondere bei werdenden und frischgebackenen Eltern, Gesundheitsdienstleistern und Pflegekräften das Bewusstsein für RSV zu schärfen und alle Kinder zu schützen. Helfen Sie uns, das Wissen über RSV zu verbreiten, um alle Kinder vor diesem gefährlichen Virus zu schützen!

Wir laden Sie dazu ein, das auf dieser Seite bereitgestellte Material herunterzuladen und es zu verwenden, um Ihre Patientinnen und Patienten zu informieren, es mit Freunden und Familie zu teilen und das Bewusstsein für RSV auf Ihren Social-Media-Plattformen, in Ihrem Blog oder auf Ihrer Website zu fördern. Vergessen Sie dabei bitte nicht, den urheberrechtlichen Vermerk © EFCNI. Bitte verwenden Sie unbedingt die Hashtags #RevealRSV #RSVPrevention #AllInfantprotection  (dt. #RSVaufdecken #RSVBewusstsein #RSVPrävention #SchutzallerKinder), wenn Sie in sozialen Medien posten, und taggen Sie uns @efcni (@EFCNIwecare auf Twitter). So helfen Sie uns, Ihre Beiträge zu finden und zu liken!

Animationen

#RSVawareness Video

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

In der vierteiligen Interviewreihe auf unserem EFCNI-Youtube-Kanal beantwortet Prof. Luc Zimmermann, Professor für Pädiatrie und Neonatologie und Medizinischer Direktor von EFCNI, für Eltern und Gesundheitsdienstleister die häufigsten Fragen zum Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV):

  • Was ist das Respiratorische Synzytial-Virus?
  • Ist RSV eine häufige Atemwegsinfektion bei Säuglingen und Kleinkindern
  • Warum gibt es derzeit keine Impfung oder kein heilendes Medikament für RSV
  • Welche Maßnahmen können eine RSV-Infektion verhindern?

Die einzelnen #RSVAwareness Videos können Sie sich gleich hier anschauen – in englischer Sprache:

What is the Respiratory Syncytial Virus?
Is RSV a frequent respiratory infection in young children?
Why is there currently no vaccination or curative drug for RSV available?
Which measures can prevent an RSV infection?

Weitere Informationen

Artikel herunterladen (Englisch) “Parental knowledge of respiratory infections in preterm infants”

Artikel herunterladen (Englisch) “Promising new research findings in the field of RSV prevention”

Die Kampagne „Kennen Sie RSV?“ wurde unabhängig entwickelt und wird von EFCNI betrieben.

Logo EFCNI

Unternehmenspartner:

  1. Li Y et al. Global, regional, and national disease burden estimates of acute lower respiratory infections due to respiratory syncytial virus in children younger than 5 years in 2019: a systematic analysis. Lancet. 2022 May 28;399(10340):2047-2064. doi: https://doi.org/10.1016/S0140-6736(22)00478-0.